Presseinformation

15.12.2015

BW-Bank/Stadtseniorenrat Stuttgart Seniorenführerschein für digitale Medien?

Workshops für Senioren zur Nutzung digitaler Medien – dies ist das aktuellste Projekt des Stadtseniorenrats Stuttgart e.V.. Hierfür wird er mit 2.500 Euro aus dem Prämienspar-Spendentopf der Baden-Württembergischen Bank (BW-Bank) unterstützt. Gefüllt wurde der Spendentopf durch Loskäufe beim PS-Lotterie-Sparen. „Mit diesem Beitrag kann der Stadtseniorenrat neben der Finanzierung der Workshops auch Geräte zur Schulung anschaffen“, erklärt Werner Schüle, stellvertretender Vorsitzender des Stadtseniorenrats, bei der Vorstellung des neuen Projekts.

Am Donnerstag, den 17. Dezember 2015, überreicht Klaus Thomas, bei der BW-Bank verantwortlich für private Kunden in Stuttgart, den Spendenscheck an die Vorsitzende des Stuttgarter Seniorenrats, Renate Krausnick-Horst, sowie an Schüle. „Service und Unterstützung für Senioren sowie gezielte Betrugspräventionsprojekte für ältere Bürger sind uns ein wichtiges Anliegen“, begründet er seine Entscheidung. „Als eine regional verwurzelte Bank, die im Stadtgebiet Stuttgart Sparkassenfunktionen erfüllt, begleiten wir viele unserer Kunden durch alle Lebensphasen bis ins hohe Alter.“ So überrascht es nicht, dass die Bank die vom Landesseniorenrat aufgestellten Kriterien erneut erfüllt hat und das Zertifikat „Seniorenfreundlicher Service“ im Sommer 2015 für weitere drei Jahre verlängert wurde.

Der Stadtseniorenrat Stuttgart e.V. ist eine Interessenvertretung der älteren Generation in Stuttgart, die sich mit einer Vielzahl an Projekten und Maßnahmen für deren Anliegen engagiert. „Ziel des neuen Projekts ist es, Senioren stärker mit den digitalen Medien vertraut zu machen, sie behutsam für neue technische Veränderungen zu öffnen und ihnen dabei zu helfen, mitzugehen“, sagt Schüle. Mit der PS-Spende der BW-Bank steht einem Projektstart gleich Anfang 2016 nichts mehr im Weg. Interessierte erhalten die Informationen entweder bei der Geschäftsstelle in der Christophstraße 11 oder im Internet unter www.stadtseniorenrat-stuttgart.de. „Mit dem Digitalisierungs-Projekt geht der Stadtseniorenrat einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Thomas. „Mit Blick auf die Kundenbedürfnisse ist auch die BW-Bank seit Längerem in Sachen Digitalisierung aktiv – insofern passt die PS-Spende für das jüngste Projekt des Stadtseniorenrats gleich doppelt.“

Die BW-Bank arbeitet schon seit einigen Jahren eng mit dem Stadtseniorenrat und zugleich der Stuttgarter Sicherheitspartnerschaft zusammen. Gemeinsam wurden bereits zwei Theaterprojekte umgesetzt, die jeweils in den Stadtteilen aufgeführt wurden: „Hallo Oma – ich brauch Geld“ zum Enkeltrickbetrug sowie „Der ungebetene Gast“ zu Einbrüchen und Computerkriminalität. „Wir freuen uns, dass sich die Zusammenarbeit mit der BW-Bank so gut angelassen hat und hoffen auf noch viele weitere gemeinsame Schritte zum Wohle der älteren Generation“, meint Schüle.

Sparen, gewinnen, spenden – so lautet die Devise beim BW-Bank-Prämiensparen (PS-Sparen). Ein Sparlos kostet 5 Euro – 4 Euro davon werden angespart und 1 Euro fließt in den Auslosungsfonds. Die PS-Sparer nehmen monatlich an einer Auslosung teil sowie zusätzlich an der jährlichen Sonderauslosung. Insgesamt sind hier Geld- und Sachgewinne

im Wert von 5 Euro bis 5000 Euro möglich – beziehungsweise bis 50.000 Euro bei der Sonderauslosung. 25 Prozent aus dem Auslosungsfonds werden nicht ausgeschüttet, sondern kommen sozialen Zwecken zugute. So kamen beim BW-Bank-Prämiensparen in diesem Jahr gut 230.000 Euro für gemeinnützige Projekte zusammen.

Kontakt

Baden-Württembergische Bank
Kleiner Schlossplatz 11
D-70173 Stuttgart

Sabine Felicitas Wehinger
Kommunikation
Tel.: +49 711 124-76273
Fax: +49 711 127-76434

sabine.wehinger@bw-bank.de