Presseinformation

07.07.2016

Wilhelms-Gymnasium/ BW-Bank Degerloch/Wissensfabrik: School2Start-up: Zertifikate überreicht

„Zacke“ zum Verkosten – mit ihren Backideen haben dreizehn Wilhelms-Gymnasiasten aus Stuttgart-Degerloch die Zahnradbahn als Wahrzeichen aufs Backblech gebracht. In ihrem Seminarkurs „Existenzgründung“ haben sie 2015/2016 zunächst eine Schülerfirma gegründet, dann eine Back-Linie kreiert, getestet, produziert und über den Schulbäcker vertrieben. Seit Längerem hatten die Lehrer Tobias Mundel und Hans-Jürgen Rotter die Idee für solch ein Vorhaben. Nun haben sie mit „School2Start-up“, einem Bildungsprojekt der Wirtschaftsinitiative „Wissensfabrik“, den idealen Rahmen gefunden.

Kooperationspartner sind die Degerlocher Familienbäckerei von Andreas Blankenhorn sowie die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank). Gestern haben die Elftklässler von ihrer Unternehmenspatin, BW-Bank-Finanzberaterin Franziska Koch, ihr Zertifikat erhalten. „Wir gratulieren den jungen Existenzgründern zum Erfolg ihres Projekts mit Milchreiszacke, Pizzazacke und Spitzbubenzacke“, erklärte Ulrich Neumann, Leiter der BW-Bank in Degerloch. „Mit Blick auf das ungewöhnliche Engagement und die besonderen Leistungen verzichten wir auf die Rückzahlung des Kredits und spenden die 500 Euro.“

Das Projekt „School2StartUp“ ist eines von zehn Bildungsprojekten der Wissensfabrik – einem bundesweiten Netzwerk von Unternehmen und Stiftungen. Praktische Erfahrungen statt theoretischer Lehrinhalte ist die Devise, wenn Mitgliedsunternehmen mit Schülern zusammenarbeiten. Im vergangenen Schuljahr hat die BW-Bank ein School2StartUp-Projekt am Wilhelms-Gymnasium begleitet und gefördert. „Mit der Gründung eines eigenen Unternehmens haben die Schüler den meisten von uns etwas voraus“, sagte Koch. Bei der Familienbäckerei Blankenhorn hatten sie Zugang zu einer Backstube. Andreas Blankenhorn zeigte ihnen das Wichtigste – begonnen bei Teigproduktion über Planung, Kalkulation und Einkauf bis hin zu Hygienevorschriften. Außerdem haben die Schüler die Fertigung in einer Großbäckerei besichtigt.

Die BW-Bank unterstützte das Schülerunternehmen auf vielfältige Weise. So betreute die Finanzberaterin Koch die Schüler bei Kalkulation, Business-Plan und Kreditvergabe. „Wie jeder Unternehmensgründer stellten sich die Zacke-Bäcker zur Finanzierung des Startkapitals in Höhe von 500 Euro einem Kreditgespräch“ sagte Koch. „Hier trugen sie die Geschäftsidee, die Finanzierung und Vermarktungsstrategien vor.“ In Sachen Kommunikation wurden die Schüler von der Marketingabteilung der Bank beraten – so auch bei Entwurf und Gestaltung des Logos.

Zielsetzung der beiden Lehrer Mundel und Rotter war es, fundierte Kenntnisse im Bereich der ökonomischen Bildung zu vermitteln – in einer Form, wie sie im Rahmen der sonstigen Schulfächer so kaum möglich ist. „Dabei konnten die Jugendlichen sowohl die Fallstricke als auch die Erfolgsfaktoren einer solchen Unternehmung kennenlernen und dieses Wissen gleich in der Praxis einsetzen“, erklärten die beiden. „Unternehmensgründung, also der Weg, mit einer Geschäftsidee in die Selbständigkeit zu gehen, sollte erlebbar gestaltet und umgesetzt werden“.

Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

Die „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V." (www.wissensfabrik-deutschland.de) ist eine Initiative von Wirtschaftsunternehmen und Stiftungen, die Bildung und Unternehmertum in Deutschland fördern. Die Wissensfabrik versteht sich als bundesweites Netzwerk und zählt rund 120 Mitglieder aller Branchen und Größen. Sie bietet so eine Plattform, um Wissen zu teilen und dadurch zu vermehren. In rund 2.600 Bildungspartnerschaften engagiert sich die Wissensfabrik für Wissenstransfer und Kompetenzentwicklung in Naturwissenschaften, Technik, ökonomischer Bildung und Unternehmertum. Die Projekte fördern zudem fachliche, personale, methodische und soziale Kompetenzen bei allen Beteiligten. Einen Schwerpunkt bilden Bildungsprojekte für Kindergärten und Grundschulen. Außerdem unterstützt die Wissensfabrik junge Unternehmer bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen im Rahmen eines Mentorenprogramms und mit der Gründerinitiative WECONOMY.

Baden-Württembergische Bank Stuttgart (BW-Bank)

In Baden-Württemberg ist die Baden-Württembergische Bank (www.bw-bank.de) seit fast 200 Jahren als Bank für Privatkunden und Unternehmen mit dem Fokus auf das Mittelstandsgeschäft fest verwurzelt. Auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart erfüllt die BW-Bank die Aufgaben einer Sparkasse. Als Kundenbank innerhalb der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) steht sie ihren Kunden in allen Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäften mit Rat und Tat zur Seite. Seit 2013 ist die LBBW Mitglied der Wissensfabrik. Das Projekt School2Start-up hat sie bisher an vier Stuttgarter Schulen durchgeführt. Die Unternehmenspaten kamen aus der jeweiligen BW-Bank-Filiale.

Kontakt

Baden-Württembergische Bank
Kleiner Schlossplatz 11
D-70173 Stuttgart

Sabine Felicitas Wehinger
Kommunikation
Tel.: +49 711 124-76273
Fax: +49 711 127-76434

sabine.wehinger@bw-bank.de