Anmelden
DE

„Hauptsache ist, dass man im Gleichgewicht bleibt“

„Hauptsache ist, dass man im Gleichgewicht bleibt“

Steigende Zinsen, Inflation, Unwägbarkeiten für die wirtschaftliche Entwicklung aufgrund der aktuellen Ereignisse weltweit – was macht die LBBW Balance Fonds gerade in diesen turbulenten Zeiten so interessant für Geldanleger? Kaum jemand kann das besser erklären als Portfoliomanager Maximilian Jolk.

Vier Fragen an Maximilian Jolk

Maximilian Jolk ist Teil des Vermögensverwaltungs-Teams der Baden-Württembergischen Bank und dort im Portfoliomanagement für die LBBW Balance Fonds tätig. Das heißt, er kümmert sich gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen um das Geld, das Kundinnen und Kunden in diese Fonds investieren. Je nach Marktlage werden die passenden Wertpapiere ausgewählt. Mitten in Stuttgart, also ganz nah bei den Menschen, die ihr Geld in die Fonds investieren.

Herr Jolk, viele Menschen möchten ihr Geld sicher anlegen, aber gleichzeitig natürlich eine Rendite erzielen. Angesichts niedriger Zinsen, schwieriger Wirtschaftslage und unübersichtlicher Finanzmärkte tun sich dabei viele Privatanleger schwer. Wie versucht die Vermögensverwaltung der BW-Bank, die Unsicherheiten der Märkte in den Griff zu bekommen?

Maximilian Jolk:
Das Wichtigste und gleichzeitig Schwierigste haben Sie direkt angesprochen. Das komplette Leben ist ein einziger Trade-off, also die Entscheidung zwischen verschiedenen Möglichkeiten, bei denen es jeweils für und wider gibt. Auch beim „Investieren“. Hier steht das Bedürfnis nach Sicherheit dem Wunsch nach Rendite gegenüber. Wobei wir uns nichts vormachen dürfen. Die Frage ist nämlich nicht, ob wir investieren wollen oder nicht. Sondern vielmehr, in was wir investieren. Selbst das Geld auf unserem Girokonto ist ein Investment, was viele von uns unbewusst tätigen, nämlich das in Liquidität. Und gerade dieses Investment kann in Zeiten steigender Inflation ein verlustreiches sein. Daher empfiehlt es sich, Fachleute um Rat zu fragen, wenn einem die Turbulenzen des Kapitalmarktes zu stürmisch sind. Diese setzen sich mit der Thematik laufend auseinander und begegnen den Kapitalmarktentwicklungen mit einem fundierten, aktiven Management.

Was genau bedeutet „aktives Management“? Können Sie uns ein konkretes Beispiel nennen?

Maximilian Jolk:
In den letzten Jahren haben immer mehr Anleger auf passive Investments gesetzt. Diese bilden den Gesamtmarkt nach mit der Absicht, die vermeintlich beste Performance zu erzielen. In den letzten zehn Jahren hatten wir nahezu ununterbrochen einen Aufwärtstrend im Markt. Einbrüche am Markt, wie zum Beispiel während der Corona-Pandemie im März 2020 waren innerhalb kürzester Zeit aufgeholt und übersprungen. Diese Phase scheint nun erst einmal vorbei zu sein. Es gibt einen Regimewechsel in der Zins- und Geldpolitik der Zentralbanken. Rücksetzer am Renten- und Aktienmarkt sind höher als die Verlusttoleranz vieler Anleger. Durch aktives Management können wir Investitionsquoten steuern, zum Beispiel die Aktienquoten reduzieren, bestimmte Branchen, Länder oder Themen höher gewichten oder reduzieren. So können extreme Kursverwerfungen abgefedert werden. Daher ist es insbesondere in schwierigen Zeiten wichtig, dass das Portfolio in einer „Balance“ bleibt und extreme Schieflagen vermieden werden, damit es sich weiter robust entwickeln kann.

Die LBBW Balance Fonds wurden 2021 konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Sie berücksichtigen also auch die ESG-Kriterien – Umwelt (Environment), gesellschaftliche Aspekte (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance). Welche Auswirkungen hatte das auf die Performance der Fonds?

Maximilian Jolk:
Basierend auf unseren Erfahrungen in den letzten Jahren können wir festhalten: Rendite und Nachhaltigkeit schließen sich in keiner Weise aus. Allerdings können die Entwicklungen zwischen Portfolios, die Nachhaltigkeitsmerkmale berücksichtigen und solchen Mandaten ohne ESG Ansatz in den einzelnen Jahren durchaus unterschiedlich ausfallen.

Es gibt Abweichungen zwischen einem „nachhaltigen“ Portfolio und einem „konventionellen“ Portfolio, da das eine Portfolio nur eine Teilmenge des anderen ist. Im besten Falle fokussieren wir uns tendenziell auf die Unternehmen, die aufgrund ihres nachhaltigen Kerns langfristig eine höhere Rendite aufweisen. Nachhaltigkeit kann als Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben werden, weitsichtig zu agieren und die Waage zwischen kurzfristigem Profit und langfristigem Bestehen zu halten. Die Kunst besteht also im Endeffekt darin, die Nachhaltigkeit von Unternehmen richtig zu erfassen und zu bewerten.

Wenn Sie ein Freund oder Bekannter fragen würde: Was sind für Sie die drei wichtigsten Argumente für eine Anlage in LBBW Balance Fonds?

Maximilian Jolk:
Die Antwort wird immer gleich ausfallen, egal, wer die Frage stellt. Für jemanden, der in seine persönliche Portfolioallokation die globalen Kapitalmärkte einbeziehen möchte, aber nicht über das nötige Know-How und die notwendige Muße verfügt, für den sind die LBBW Balance Fonds genau das Richtige. Für die letzten Jahre wird von unabhängiger Seite oftmals bestätigt, mit welcher Sorgfalt und Präzision an der Qualität dieser Dachfonds gearbeitet wird. Wir sind am Puls der Zeit und entwickeln unsere Produkte kontinuierlich weiter.

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i