Hauptnavigation

Finanzplanung

Finanzplanung

Die passende Strategie unterstützt Sie dabei, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen und sich wirksam gegen Risiken abzusichern. Erfahren Sie mehr.

So machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Mit einer individuellen, zielgerichteten und dennoch flexiblen Finanzplanung können Sie nicht nur Ihr Budget optimieren, sondern vor allem Ihr Leben. Denn sie sorgt nicht nur dafür, dass Sie stets den Überblick über Ihr Geld behalten, sondern trägt auch maßgeblich dazu bei, dass Sie auf Ihre finanziellen Ziele aktiv zuarbeiten, um diese zu erreichen –so wie es zu Ihnen passt. Wir berücksichtigen dabei Ihren persönlichen Risikotyp und analysieren nicht zuletzt mögliche Fallstricke beziehungsweise Risiken, gegen die Sie sich wirksam absichern können.

Unsere Artikel für Ihre Finanzplanung:

Rente planen

Rente planen

Renteninformation verstehen

Bei vielen Menschen werfen die Begriffe und Zahlen rund um die Rente zahlreiche Fragen auf. Damit Sie den Durchblick behalten, haben wir die wichtigsten Informationen in einem Artikel für Sie zusammengestellt.

Wollen Sie früher in Rente gehen?

Vom Vorruhestand träumen viele Deutsche. Hier erfahren Sie, welche finanziellen Auswirkungen die Rente mit 63 oder früher hat und wie Sie optimal abgesichert in diese Lebensphase starten.

Orientierung im Trauerfall

Der Abschied von einem Menschen, der Ihnen nahestand, ist ein großer Verlust. Die BW Bank hat alle wichtigen Dinge notiert, die Sie nach einem Trauerfall beachten sollten.

Geldanlage

Geld anlegen & investieren

Geldanlage 2024: Was für Sparer und Anleger wichtig wird

Rückläufige Inflation, voraussichtlich wieder sinkende Zinsen, geopolitische Krisen – die Welt und die Märkte sind in Bewegung. Was das Jahr 2024 für Sie als Anleger bedeutet und warum es in diesem Jahr auf die richtige Mischung ankommt, erfahren Sie bei der BW-Bank.

Wie bauen Sie ein Vermögen auf?

Weit entfernte Ziele erreichen Sie mit vielen kleinen Schritten. Je früher Sie damit anfangen, gern schon als Student oder Berufseinsteiger, desto sicherer gelangen Sie an Ihr Ziel.

Spartipps

Spar- und Verbrauchertipps

Aktuelle Spartipps

Ob Strom, Heizung, Lebensmittel oder Benzin – fast alle Preise steigen, einige davon sehr stark. Mit unseren Spartipps sehen Sie, wie und wo Sie Geld und Energie sparen können.

Frauen und Finanzen

Frauen und Finanzen

Nehmen Sie Ihre Finanzen selbst in die Hand

Frauen haben eine längere Lebens­erwartung, eine andere Berufsbiografie und eine größere Rentenlücke als Männer. Der „kleine Unterschied“ macht die Finanzplanung für Frauen daher besonders wichtig.

Finanzielle Hilfen für Alleinerziehende

Alleinerziehende leisten Beachtliches. Sie haben es doppelt schwer, zugleich für die Kindererziehung und den Lebensunterhalt der Familie zu sorgen. Mit Zuschüssen unterstützt der Staat alleinerziehende Frauen und Männer dabei, ihre Kinder großzuziehen.

Altersarmut bei Frauen

Frauen haben öfter als Männer unterbrochene Erwerbsbiografien, zahlen so in Summe weniger in die gesetzliche Rentenkasse ein – und müssen im Alter die negativen Konsequenzen tragen.

Startup/Gründen

So geht Gründen

Sie wollen sich selbstständig machen? Gute Idee! Sprechen Sie mit uns: Wir begleiten Sie auf dem Weg – von Anfang an.

Häufige Fragen zur Finanzplanung

Was versteht man unter privater Finanzplanung?

Darunter versteht man das Erarbeiten einer finanziellen Strategie für Privatpersonen – mit dem Ziel, dass Sie als Kundin oder Kunde Ihr Geld möglichst so nutzen, wie es zu Ihren Zielen und Prioritäten passt. In der Regel beginnt die Finanzplanung damit, dass Sie einen Überblick über Ihre finanzielle Situation gewinnen: Welche Einnahmen und Ausgaben haben Sie?

Außerdem beschäftigen Sie sich mit Ihren finanziellen Zielen: Möchten Sie zum Beispiel in ein paar Jahren eine große Reise machen oder eine Immobilie kaufen? Oft ist das finanzielle Ziel aber auch allgemeiner formuliert, etwa wenn Sie Vermögen aufbauen möchten oder sich eine finanzielle Absicherung gegen bestimmte Risiken wünschen. Wenn die Ziele feststehen, geht es um die Umsetzung: Wie viel Geld brauchen Sie, um das jeweilige Ziel zu erreichen? An dieser Stelle hilft ein Blick zurück auf Ihre Einnahmen und Ausgaben: Wo können Sie zum Beispiel sparen und mit welchen Maßnahmen ist das sinnvoll? Brauchen Sie ein bestimmtes Anlageprodukt – oder einen Kredit, etwa beim Eigenheim ein Immobiliendarlehen –, um Ihr Ziel zu erreichen?

Nicht zuletzt gehören zwei weitere wichtige Themen zur privaten Finanzplanung: Welche Versicherungen brauchen Sie etwa und welche nicht? – Und wie groß ist Ihre Versorgungslücke bei der Altersvorsorge und mit welcher Art von Geldanlage lässt sich diese am besten füllen? Letztlich geht es bei der privaten Finanzplanung also um Sie persönlich: um Ihre Situation, Ihre Wünsche, Ziele und Bedürfnisse.

Welche Punkte müssen bei einer Finanzplanung grundsätzlich berücksichtigt werden?

Wichtig ist, dass die Finanzplanung wirklich bei Ihnen ansetzt: Sie muss nicht nur zu Ihrem aktuellen Einkommen und Ihren Ausgaben passen, sondern auch zu Ihrer Situation, Ihren Zielen und Bedürfnissen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass sich im Leben so manches verändern kann. Ein Finanzplan muss daher flexibel sein. Er muss sich auch anpassen lassen, wenn sich die Lebenssituation verändert. Das gilt zum Beispiel, wenn Sie ein Kind bekommen, Einkommensausfälle haben oder in eine andere Stadt ziehen.

Bei den Anlageprodukten ist unter anderem auch der zeitliche Faktor wichtig: Ihre Strategie sollte kurz-, mittel- und langfristige Ziele trennen. Wenn Sie zum Beispiel mit Mitte 20 fürs Alter sparen, würde Ihnen der Vorteil einer schnellen Verfügbarkeit Ihres Geldes auf einem Tagesgeldkonto nichts bringen. Sie würden damit Ihren Zeitvorteil verspielen: Mit einem langfristigen Geldanlageprodukt, etwa einer Altersvorsorge mit Fondssparplan, haben Sie hingegen über die Zeit bis zu Ihrer Regelaltersrente wesentlich höhere Chancen auf eine gute Rendite. Dabei muss Ihre Planung auch hier zu Ihnen passen, etwa zu Ihrem Risikotyp bei der Geldanlage.

Umgekehrt hilft Ihnen der Fondssparplan nicht, wenn Sie Geld nur kurzfristig parken wollen, um für Unvorhergesehenes immer liquide zu sein, zum Beispiel wenn die Waschmaschine plötzlich kaputtgeht. Denn bei kurzer Anlagedauer und Entnahme zu eventuell ungünstigem Moment sind dort Verluste wahrscheinlich. An dieser Stelle wäre also ein Tagesgeldkonto wieder geeigneter.

Zusammenfassend lässt sich daher sagen, dass die Planung individuell und zielgerichtet sein muss, dabei aber auch eine gewissen Flexibilität ermöglichen sollte.

Warum ist die persönliche Finanzplanung so wichtig?

Eine Reise, eine große Hochzeit, eine eigene Wohnung, früher in Rente gehen … Viele Ziele im Leben kosten Geld. Mit einer persönlichen Finanzplanung können Sie auf diese Ziele zuarbeiten und sich gegen Risiken absichern, die Ihr Alltag bietet.

Insbesondere bei langfristigen Zielen wie der Altersvorsorge lohnt es sich, früh anzufangen, also schon in jungen Jahren regelmäßig in eine private Altersvorsorge einzuzahlen. So kann Ihr Geld lange für Sie arbeiten und Sie profitieren je nach Anlageprodukt länger vom Zinseszinseffekt. Ohne eine finanzielle Planung verschenken Sie hingegen letztlich Geld. Die Planung hilft Ihnen, Ihre Finanzen zu optimieren und das meiste aus Ihrem Geld herauszuholen.

i