Anmelden
DE

Orientierung im Trauerfall

Was beim Tod eines Angehörigen zu tun ist

Orientierung im Trauerfall

Was beim Tod eines Angehörigen zu tun ist

Der Abschied von einem Menschen, der Ihnen nahestand, ist ein großer Verlust. Damit Sie in Ruhe und ohne Stress trauern können, hat die BW Bank alle wichtigen Dinge notiert, die Sie nach einem Trauerfall beachten sollten.

Welche Dokumente jetzt wichtig sind

Zur Regelung im Fall eines Trauerfalls sind drei Dokumente besonders relevant. Sie erleichtern Ihnen die notwendigen Prozesse erheblich.

Sterbeurkunde

Um den Nachlass zu regeln, ist die Sterbeurkunde notwendig. Die amtliche Bestätigung des Todesfalls ist ein wichtiger Nachweis für viele Vorgänge. Spätestens am dritten Werktag nach dem Todestag müssen Sie laut Gesetz das Standesamt, in dessen Bezirk der Todesfall eingetreten ist, darüber informieren. Dort wird Ihnen auch die Sterbeurkunde ausgestellt. Auf Wunsch erledigt das oft auch das Bestattungsunternehmen. Hilfreich sind mehrere Ausfertigungen, weil die Sterbeurkunde oft bei mehreren Stellen eingereicht werden muss.

Erbschein

Durch die Vorlage des Erbscheins weisen Sie Ihre Ansprüche am Vermögen des Verstorbenen nach. Das Dokument können Sie beim Nachlassgericht beantragen. Dafür zuständig ist das Amtsgericht am letzten Wohnsitz bzw. Aufenthaltsort des Verstorbenen. Notwendig dafür sind in der Regel Personalausweis und Sterbeurkunde des Verstorbenen. Alternativ kann für den Nachweis der Erbenstellung auch eine beglaubigte Abschrift des eröffneten Testaments zusammen mit dem gerichtlichen Eröffnungsprotokoll ausreichen. Das gilt, wenn aus dem Testament die eindeutige Erbfolge hervorgeht.

Testament

Im Fall eines existierenden Testaments muss das Nachlassgericht umgehend darüber informiert werden. Zuständig ist wieder das Amtsgericht, in dessen Region der Verstorbene zuvor gewohnt oder sich aufgehalten hat. Wird das Testament amtlich verwahrt, wird das 2012 eingerichtete Zentrale Testamentsregister (ZTR) über den Todesfall durch das zuständige Standesamt informiert. 

Was ist zu beachten

Was ist zu beachten

 

 

Versicherung und Vorsorge

Mit Versicherungsgesellschaften und Versorgungseinrichtungen können unterschiedliche Verträge bestehen. Manche gilt es zu kündigen, andere müssen umgeschrieben werden. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Bank

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die finanziellen Angelegenheiten und kontaktieren Sie alle Banken, bei denen der Verstorbene ein Kunde war. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Haus und Wohnen

Wenn es um Haus und Wohnung geht, kommt es darauf an, wie der Verstorbene gelebt hat. So steigt der Aufwand, wenn er allein gewohnt hat. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Checkliste

Checkliste

Damit Sie keine wichtigen Aufgaben vergessen, haben wir für Sie eine Checkliste zusammengestellt, mit der Sie nach und nach alle Aufgaben abhaken können.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Schließen

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i