Anmelden
DE
Ihre Vorteile

Immobilienverkauf mit der BW-Bank: Ihre Vorteile

Sie möchten ein Haus oder eine Wohnung in Baden-Württemberg verkaufen? Dann helfen wir Ihnen bei der Immobilien­bewertung, beim Einholen und Erstellen wichtiger Unterlagen, beim Führen von Verkaufsverhandlungen und bei allen weiteren Schritten auf dem Weg zur Transaktion.

  • Hervorragende Markt- und Fachkenntnisse der Berater
  • Zahlreiche Kontakte auf Käufer- und Verkäuferseite
  • Lückenloser Service vom ersten Kontakt bis zur Begleitung zum Notar
  • Optimales Marketing durch unser großes Banknetzwerk
Persönlichen Termin vereinbaren

Sie möchten Ihren Hausverkauf gut vorbereiten? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten. Wir haben Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Stuttgart, Böblingen, Ludwigsburg, im Rems-Murr-Kreis, in Esslingen, Konstanz, Singen und Überlingen.

Hausverkauf – so profitieren Sie

Seit über 40 Jahren hilft unser Immobilien­service Kunden in Stuttgart  und ganz Baden-Württemberg dabei, ihre Objekte erfolgreich zu verkaufen. Wir unterstützen und begleiten auch Sie während des gesamten Prozesses mit unserer langjährigen Markt- und Fach­kenntnis.

Angemessener Verkaufs­preis

Professionelle Immobilienbewertung: Wir ermitteln einen markt­gerechten Verkaufspreis, damit Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung erfolgreich verkaufen.

Optimale Präsentation

Wir empfehlen Ihre Wohnung oder Ihr Haus sorgfältig ausgewählten Kunden und stellen sie ansprechend vor: in Anzeigen, online, in Expo­sés und in unseren Filialen.

Kein Stress mit Besichtigungsterminen

Wir koordinieren die Termine für Sie und begleiten die Interessenten bei der Besichtigung.

Unterstützung bei der Abwicklung

Profitieren Sie von einem reibungs­losen Ablauf und guter Beratung: Wir wirken beim Entwurf des Kauf­vertrags mit und begleiten Sie zum Notar.

Professioneller Makler-Service

Sie erteilen uns einen Auftrag und warten ganz entspannt, bis wir den richtigen Käufer gefunden haben.

Für Sie vor Ort

Ob im Großraum Stuttgart, in den Landkreisen rund um Stuttgart oder am Bodensee – unsere Experten sind in ganz Baden-Württemberg für Sie da und kennen die aktuelle Marktlage.

Ihr nächster Schrit

Profitieren Sie von unserem Immobilienservice und vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten.

Welchen Wert hat Ihre Immobilie? Berechnen Sie es in wenigen Minuten!

Wie viel ist mein Haus wert? Mit unserem Immobilienwert Rechner ermitteln Sie mit ein paar Klicks einen Richtwert. Geben Sie einfach die Eckdaten für Ihren Hausverkauf ein und erhalten Sie innerhalb weniger Minuten einen ersten Wert.

Ablauf

So läuft ein Haus- oder Wohnungsverkauf ab

Schritt für Schritt zum Immobilienverkauf

Beim Vermarkten von Wohnung, Haus oder Grundstück müssen Eigentümer auf einiges achten. Hier erfahren Sie, wie ein typischer Verkauf abläuft. Ein Immobilienverkauf ist mit viel Arbeit verbunden und benötigt Zeit und Know-how. Holen Sie sich daher unbedingt professionelle Unterstützung. Unsere Immobilienmakler beraten Sie gern.

Schritt 1: Vorbereiten

Schritt 2: Vermarkten

  • Exposé erstellen
  • Anfragen von Kaufinteressenten entgegennehmen
  • Besichtigungstermine vereinbaren und durchführen
  • Verhandlungen führen
  • Kaufkraft der Interessenten prüfen

Schritt 3: Abwickeln

  1. Notar-Termin
  2. Überweisung Kaufpreis
  3. Objekt übergeben, Grundbucheintrag
  4. Notar- und Maklerrechnungen begleichen
  5. Steuern zahlen (falls nötig)
Steuern & Kosten

Hausverkauf: Steuern und weitere Kosten

Spekulationssteuer und Spekulationsfrist

Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften sind grundsätzlich steuerpflichtig nach § 23 EStG. Das bedeutet, dass auch auf Gewinne aus der Veräußerung von Haus, Wohnung oder Grundstück Steuern anfallen. In diesem Fall die sogenannte Spekulationssteuer. Sie wird fällig, wenn Sie Ihr Objekt innerhalb von zehn Jahren kaufen und verkaufen. Diese zehn Jahre werden als Spekulationsfrist bezeichnet. Die Höhe der Spekulationssteuer orientiert sich am Einkommenssteuersatz. Demnach zahlen Menschen mit sehr hohem Einkommen mehr Spekulationssteuer
als Menschen mit weniger Einkommen.

Keine Steuern bei Eigennutzung

Kann man ein Haus verkaufen ohne Steuern zu zahlen? Ja: Wohnen Sie selbst im Objekt, müssen Sie keine Spekulationssteuer zahlen. Man spricht von Eigennutzung, wenn Sie im Jahr des Hausverkaufs und den beiden Jahren zuvor selbst das Haus bewohnt haben. Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, die Sie aktuell vermieten, wird die Spekulationssteuer fällig, falls der Kauf innerhalb der Spekulationsfrist von zehn Jahren liegt.

Seit mind. 3 Jahren selbst genutzt steuerfrei
Vor weniger als 10 Jahren erworben und nicht selbst
genutzt
steuerpflichtig
Vor mehr als 10 Jahren erworben steuerfrei

Weitere Kosten beim Verkauf von Haus oder Wohnung

Eigentümer können mit einer Immobilie erhebliche Gewinne erzielen. Doch ein Immobilienverkauf erzeugt auch einige Nebenkosten, die Sie im Blick haben sollten. Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen:

  • Maklerprovision
  • Energieausweis
  • ggf. Gutachten
  • Kosten für Verkaufsanzeigen
  • ggf. Kosten für Grundbuchaustragungen

Einige dieser Kosten können durch die Vertragsgestaltung auch auf den Käufer übertragen werden. Es ist üblich, dass bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen die Maklerkosten von beiden Seiten getragen werden. Wenn Sie einen Überblick darüber haben, welche Nebenkosten anfallen, wissen Sie, was ein guter Verkaufspreis wäre. Erst dann sollten Sie einen Verhandlungspreis festsetzen.

Unterlagen

Notwendige Unterlagen beim Verkauf

Hausverkauf Unterlagen

  • Grundbuchauszug (nicht älter als drei Monate)
  • GrundrissFlächenberechnungen
  • Amtliche Flurkarte
  • Energieausweis
  • Baugesuch/Planunterlagen
  • Aufstellung Instandhaltungsmaßnahmen/Modernisierungen
  • Aufstellung vorhandener Darlehen
  • Miet- und Pachtverträge
  • ggf. Auszug Baulastenverzeichnis

Wohnungsverkauf Unterlagen

  • Grundbuchauszug (nicht älter als drei Monate)
  • Grundriss
  • Flächenberechnungen
  • Energieausweis
  • Baubeschreibung
  • Wohngeldabrechnung
  • Wirtschaftsplan
  • Teilungserklärung
  • Protokolle der Eigentümerversammlungen
  • Beschluss Sammlung
  • Aufstellung Instandhaltungsmaßnahmen/Modernisierungen
  • Aufstellung vorhandener Darlehen
  • ggf. Mietvertrag
Hilfe beim Erstellen von Unterlagen

Sie möchten ein Haus oder eine Eigentumswohnung verkaufen und sind noch unsicher bei der Erstellung der vielen Unterlagen? Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Sachverständigen helfen – im Raum Stuttgart und in ganz Baden-Württemberg!

Erben und verkaufen

Sie haben ein Haus oder ein Grundstück geerbt und möchten den Verkehrswert herausfinden? Unsere Immobilien-Sachverständigen stehen Ihnen mit Know-How zur Seite und helfen Ihnen bei Wertermittlung, möglichen Gutachten und allem was zum Hausverkauf dazugehört.

Verkauf von vermieteten Immobilien: Was ist zu beachten?

Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung ist vermietet? Das stellt generell kein großes Problem für den Hausverkauf dar. Hier gilt die Regelung: Kauf bricht Miete nicht (§ 566 Absatz 1 BGB). Das bedeutet, nach dem Haus- oder Wohnungskauf tritt der neue Eigentümer in die Rechte und Pflichten aus bestehenden Mietverträgen ein – er erhält also zukünftig die Miete. Sie sollten Ihre Mieter bzw. die Eigentümergemeinschaft rechtzeitig über Besichtigungstermine informieren.

Mit Makler oder privat verkaufen?

Privatverkauf

Beim Hausverkauf auf einen Makler zu verzichten, sollte gut überlegt sein. Es gibt einige gesetzliche Fallstricke, auf die Sie achten müssen. Gehen Sie besonders bei der Wertermittlung und der Festsetzung des richtigen Preises sorgfältig vor, denn hier kann ein Makler mit Marktkenntnis meist dabei helfen, den richtigen Wert zu bestimmen. Der Vorteil eines Privatverkaufs liegt darin, dass Sie sich die Maklerprovision von etwa 7 % des Kaufpreises sparen. Wenn Sie vielleicht schon einige Interessen­t­en im Auge haben und Ihre Unterlagen gut vorbereitet sind, könnte es sinnvoll sein, auf Makler-Services zu verzichten. Allerdings erreichen Sie mit Ihren Privatinteressenten häufig nur einen Teil des Marktes und Sie wissen nicht, ob Sie dadurch auch den Marktpreis erzielen. Durch die Einschaltung eines Maklers wird eine deutlich höhere Zahl von Interessenten angesprochen. Dies steigert die Wahrscheinlichkeit, den tatsächlichen Marktpreis zu erzielen deutlich. Meist wird durch das Erzielen des Marktpreises die Verkäuferprovision kompensiert.

Makler

Ein guter Makler unterstützt Sie bei den wichtigen Schritten des Hausverkaufs:

  • Wertermittlung / Immobilienbewertung
  • Exposé-Erstellung
  • Vermarktung des Angebots
  • Organisation von Besichtigungsterminen
  • Verkaufsgespräche und Preisverhandlungen
  • Einholen einer Finanzierungsbestätigung
  • Aufsetzen des Kaufvertrags

Ein Haus- oder Wohnungsverkauf ist ein kompliziertes Unterfangen mit einigen Fallstricken. Die Unterstützung durch einen erfahrenen Makler kann das Vorhaben erheblich erleichtern, reibungsloser gestalten und häufig auch den besten Preis erzielen. Die Maklerprovision von etwa 7 % wird von Verkäufer und Käufer zu gleichen Teilen getragen.

Häufige Fragen

Häufige Fragen zum Verkauf einer Immobilie

Wie viel ist meine Immobilie wert?

Erhalten Sie einen ersten Richtwert durch unseren ImmoPreisfinder.

Wann kann ich eine Immobilie steuerfrei verkaufen?

Bei Eigennutzung oder wenn das Kaufdatum mehr als 10 Jahre zurückliegt fällt keine Spekulationssteuer an.

Was ist beim Verkauf einer Immobilie zu beachten?

Ein Hausverkauf muss immer vom Notar beurkundet werden. Nur mit einer notariellen Beglaubigung ist der Kaufvertrag rechtskräftig. Weitere wichtige Schritte können Sie oben nachlesen.

Wie lege ich den richtigen Angebotspreis fest?

Berücksichtigen Sie auf jeden Fall alle anfallenden Nebenkosten. Am besten lassen Sie sich von einem Sachverständigen beraten.

Ist der Preis nicht zu niedrig bewertet?

In der Regel wird ein Angebotspreis gewählt, der leicht über der oberen Preisbandbreite des ermittelten Kaufpreises liegt, um einen gewissen Verhandlungsspielraum einzuplanen.

Was mache ich, wenn sich auf den hohen Preis niemand meldet?

Grundsätzlich sollte nicht mit einer überzogenen Preisvorstellung an den Markt gegangen werden, da sich eine Reduzierung des Verkaufspreises in „Salamitaktik“ negativ auf den erzielbaren Verkaufspreis auswirkt.

Wie viele Immobilien darf ich privat verkaufen?

Hier gilt die Drei-Objekt-Grenze. Verkaufen Sie drei oder mehr Immobilien innerhalb von fünf Jahren, wird das nicht mehr als privater Immobilienhandel eingestuft. Dann müssen Sie ein Gewerbe anmelden und den erzielten Gewinn versteuern.

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt eine Immobilie zu verkaufen?

Kaufpreise sind in den letzten Jahren stark gestiegen, daher lohnt es sich wahrscheinlich
über einen Verkauf nachzudenken. Als Wertanlage sind Grundstücke, Wohnungen und
Häuser allerdings sehr gefragt. Sie sollten sich also genau überlegen, was Sie mit dem Verkaufserlös machen möchten.

Wann lohnt sich der Immobilienverkauf?

In dichtbesiedelten Regionen wie Stuttgart herrscht aktuell eine große Nachfrage nach Wohnraum. Man kann hier mit hohen Verkaufserlösen rechnen. Sie sollten jedoch in jedem Fall Ihre laufenden Kosten vor und nach der Veräußerung berücksichtigen: Gibt es aktuell Instandhaltungskosten? Wohnen Sie nach dem Hausverkauf zur Miete? Auch Verkaufsnebenkosten und eventuelle Steuern sollten bei dieser Entscheidung mitbedacht werden.

Welche Unterlagen brauche ich beim Immobilienverkauf?

Sie benötigen mindestens: Grundbuchauszug (nicht älter als drei Monate), Grundriss, Amtliche Flurkarte, Energieausweis, Baubeschreibung, Aufstellung Instandhaltungs­maßnahmen/Modernisierungen, Aufstellung vorhandener Darlehen sowie Miet- und Pachtverträge.

Wie bereite ich meine Immobilie für den Verkauf vor?

Das Ziel ist, bei Interessenten einen guten Eindruck zu hinterlassen und Ihre Immobilie von der besten Seite zu zeigen. Sie sollten also darauf achten, dass alles ansprechend aussieht und funktioniert: Ist das Dach in Ordnung? Funktionieren die Lichtschalter in allen Zimmern? Aber auch ausgefallener Geschmack kann irritieren. So sollten Sie eine sehr bunte Wand vielleicht in einer neutralen Farbe überstreichen. Sie können zur Sicherheit auch einen Bekannten mit kritischem Blick durchgehen lassen.

Wie läuft der Verkauf ab?

Wenn Sie einen Käufer gefunden haben und sich auf einen Preis einigen konnten, gehen Sie gemeinsam zum Notar. Dort wird der Kaufvertrag beurkundet. Anschließend finden Überweisung und Grundbucheintrag statt. Danach ist Ihr Haus offiziell verkauft.

Wie gestaltet sich die Besichtigung bei einer vermieteten Immobilie? Muss der Eigentümer anwesend sein?

Der Eigentümer muss nicht anwesend sein. Ein Makler kann Besichtigungstermine für Sie durchführen. Ihre Mieter müssen rechtzeitig
über die Besichtigung informiert werden.

Von der Besichtigung bis zum Verkauf einer Immobilie – welche Zeitspanne ist realistisch?

Die durchschnittliche Dauer liegt zwischen sechs und neun Monaten. Objekte, die erst saniert werden müssen oder sich nicht in guter Lage befinden, können aber auch mehr als ein Jahr am Markt sein. In Metropolregionen wie Stuttgart können Immobilien meist schneller – in wenigen Monaten – verkauft werden.

Haben Sie bereits einen potenziellen Käufer im Hinterkopf?

Wir verfügen über eine große Datei an bonitätsstarken Kaufinteressenten und haben darüber hinaus die Möglichkeit besondere Immobilien ausgewählten Bankkunden handverlesen vorzustellen.

Fallen beim Verkauf einer Immobilie Steuern an?

Unter Umständen: ja. Spekulationssteuer, wenn Sie nicht selbst im Haus wohnen und es vor weniger als zehn Jahren erworben haben.

Wer zahlt beim Verkauf einer Immobilie den Makler?

Käufer und Verkäufer zu gleichen Teilen. Die Maklerprovision wird gewöhnlich zwischen beiden Parteien aufgeteilt.

Kann ich mein Haus auch ohne Makler verkaufen?

Ja. Ein Hausverkauf ist ein kompliziertes Unterfangen und nimmt viel Zeit in Anspruch. Die individuelle Betreuung durch einen Makler kann Ihnen dabei helfen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet mithilfe eines Maklers zu verkaufen.

Kostet mich der Service der BW-Bank etwas, auch wenn es nicht zum Verkauf kommt?

Nein. Die Maklergebühr ist rein erfolgsabhängig und ist erst verdient und fällig, wenn ein rechtswirksamer Kaufvertrag abgeschlossen wird.

Haftet die BW-Bank als Makler?

Die Haftung der BW-Bank als Makler richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

Ihr direkter Kontakt zu unseren Maklern

Stuttgart

Landkreis Ludwigsburg

Rems-Murr-Kreis

Landkreis Esslingen

Landkreis Böblingen

Bodenseeregion

Nicht jetzt

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Für die Dauer Ihres jetzigen Besuchs dieser Website werden keine weiteren Cookies gesetzt, wenn Sie das Banner oben rechts über „X“ schließen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer "Erklärung zum Datenschutz". Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern.

i