Anmelden
DE

Checkliste: Ausbildung – Studium – Beruf

Du startest in eine neue Lebensphase – bist bald Azubi, studierst oder beginnst deinen ersten Job. Was musst du jetzt wissen? Wie bekommst du Einnahmen und Kosten in den Griff? Inwiefern solltest du dich absichern – für den Fall der Fälle? Unsere Checklisten verraten dir die wichtigsten To-dos.

Checkliste Azubis

Checkliste Ausbildung

Mal ganz ehrlich: Deine ersten Wochen in der Ausbildung werden sicher spannend, können aber mitunter auch stressig sein. Schließlich ist alles neu – nicht nur deine Aufgaben, sondern auch das ganze Arbeitsumfeld, die Kollegen, die Chefetage. Damit du jetzt nicht auch noch Unterlagen und Infos hinterherrennen musst, um die du dich längst hättest kümmern können, haben wir die wichtigsten organisatorischen To-dos für dich zusammengefasst. So startest du entspannt in deine Ausbildung.

An was musst du vor deinem Ausbildungsbeginn denken?

Mit dir als Azubi gewinnt deine Chefin oder dein zukünftiger Chef eine neue Arbeitskraft. Und was bekommst du im Gegenzug? Richtig, dein Ausbildungsgehalt. Dafür musst du ein Girokonto eröffnen – falls du nicht bereits eins hast. Zudem benötigt dein Arbeitgeber deine Steuer-Identifikationsnummer, eine Mitgliedsbescheinigung deiner Krankenkasse und deinen Sozialversicherungsausweis.

Alle unter 18-Jährigen brauchen eine Gesundheitsbescheinigung des Hausarztes: Die ist kostenlos und belegt, dass die geplante Tätigkeit nicht deine eigene Gesundheit gefährdet und dass du auch keine Gefahr für andere darstellst. Und wo wir schon beim Thema Gefahren sind: Du solltest dich jetzt mit den wichtigsten Versicherungen auseinandersetzen – denn du bist als Azubi nicht mehr in jedem Fall bei deinen Eltern mitversichert. Das gilt auch für die Krankenversicherung!

Mit deinem Ausbildungsstart ziehst du auch in deine erste eigene Wohnung um? Dann vergiss nicht, dich rechtzeitig beim Einwohnermeldeamt umzumelden. Sonst droht ein Bußgeld. Die neue Adresse solltest du dann auch direkt an deine Versicherungen, den Mobilfunkanbieter und an uns als deine Hausbank weiterleiten – und gegebenenfalls einen Nachsendeantrag bei der Post stellen. Wer als Azubi in eine eigene Wohnung zieht, kann übrigens unter bestimmten Umständen Berufsausbildungsbeihilfe bei der Bundesagentur für Arbeit beantragen. Informier dich frühzeitig! Die finanzielle Unterstützung bei deinen Mietkosten muss vor deinem Umzug bewilligt werden.

Zu viele Infos auf einmal? Keine Sorge – mit unserer Checkliste hakst du einfach ein Thema nach dem anderen ab und behältst den Überblick.

Die wichtigsten Formalitäten vor der Ausbildung:

  • Gesundheitsbescheinigung beim Arzt einholen (verpflichtend für alle unter 18 Jahren)
  • Girokonto eröffnen (für dein Ausbildungsgehalt)
  • über Versicherungsschutz informieren (am wichtigsten sind die Berufsunfähigkeitsversicherung, die Haftpflichtversicherung und die Unfallversicherung)
  • über Kindergeld informieren (darauf haben deine Eltern weiterhin Anspruch)
  • Krankenkasse wählen und Mitgliedsbescheinigung anfordern
  • Steuer-ID einholen
  • Rentenversicherungsnummer/Sozialversicherungsausweis einholen (mit 16 Jahren wird er dir automatisch von der Rentenstelle geschickt)
  • Wohnung ummelden (falls du nicht weiterhin bei deinen Eltern wohnst)
  • bei einer eigenen Wohnung gegebenenfalls Berufsausbildungsbeihilfe beantragen

Wir helfen persönlich!

Du hast Fragen zu den verschiedenen Kontomodellen und Versicherungen oder zu weiteren Finanzthemen für Azubis? Unsere Beraterinnen und Berater unterstützen dich gern.

Checkliste Studierende

Checkliste Studium

WG oder Wohnheim? BAföG oder Jobben? Notizbuch oder Laptop? Nach der Freude über den Studienplatz deiner Träume warten weitere wichtige Entscheidungen auf dich. Vor dem ersten Semester gibt es nämlich einiges zu erledigen und zu bedenken. Dabei ist die Orientierung auf dem Campus-Gelände eine Hürde, die sich leicht nehmen lässt. Die Finanzierung des Studiums zu planen, kann manchmal schon ein bisschen schwieriger sein. Unsere Checkliste verschafft dir den Überblick über die wichtigsten To-dos für angehende Erstsemester.

Was solltest du vor deinem ersten Semester beachten?

Eine Zusage für deinen Studienplatz macht dich noch nicht zum Studierenden. Dafür musst du dich nämlich erst immatrikulieren. Neben deinem Personalausweis und ein paar Passbildern wird die Hochschule unter Umständen auch einen Nachweis deiner Krankenversicherung oder weitere Unterlagen benötigen.

Wie finanzierst du dein Studium? Werden dich deine Eltern unterstützen oder benötigst du eine finanzielle Förderung? Dann aufgepasst: Die Bearbeitung eines BAföG-Antrags kann schon mal mehrere Wochen dauern. Kümmere dich also lieber rechtzeitig darum. Auch über Stipendien solltest du dich informieren. Dafür muss man übrigens nicht zwingend ein Elite-Abitur vorweisen können.

Wenn du für dein Studium umziehst, musst du deinen Wohnsitz ummelden oder zumindest einen Nebenwohnsitz anmelden. Je nach Stadt kann dabei eine Zweitwohnsitzsteuer anfallen. Für deinen eigenen Haushalt benötigst du zudem so einige Dinge. Gut, wenn du von Anfang an die Kosten für die erste eigene Wohnung  im Blick behältst. Informiere dich außerdem über sinnvolle Versicherungen, zum Beispiel eine eigene Hausratversicherung, um den Wert deines teuren Fahrrades auch in der Unistadt zu schützen.

Fährst du nicht mit dem Fahrrad, stellt sich eine Frage: Wie kommst du zur Uni? Hast du ein Semesterticket für den ÖPNV? Falls nicht, solltest du prüfen, ob sich ein Abo oder eine Monatskarte für dich lohnt. Und in den Vorlesungen selbst? Schreibst du per Block oder Laptop mit? In den meisten Fällen geht wohl beides. Einen Computer brauchst du aber in jedem Fall. Falls du den nicht ohnehin schon in deiner schulischen Grundausstattung hattest, ist also spätestens jetzt eine Investition fällig. Das übersteigt deine finanziellen Möglichkeiten? Sprich uns an – wir finden gemeinsam eine Lösung zur Finanzierung.

Mithilfe unserer Checkliste kannst du die wichtigsten Formalitäten strukturiert angehen – und dich dann voll auf dein Studium konzentrieren.

Die wichtigsten Formalitäten vor dem Studium:

  • Immatrikulation für deinen Studiengang
  • über Kindergeld informieren (darauf haben deine Eltern weiterhin Anspruch)
  • Mitgliedsbescheinigung bei deiner Krankenkasse anfordern
  • BAföG-Antrag stellen und über Stipendien informieren
  • Wohnung ummelden (falls du nicht weiterhin bei deinen Eltern wohnst)
  • über Versicherungsschutz informieren (am wichtigsten sind die Haftpflichtversicherung, die Hausratversicherung und die Unfallversicherung)
  • ÖPNV-Ticket besorgen
  • Grundausstattung anschaffen (Unterrichtsmaterialien, Laptop)

Wir unterstützen dich!

Du bist überfordert mit dem Angebot an Versicherungen oder weiteren Finanzthemen rund um deine Studienzeit? Kontaktiere uns – wir beraten dich gern.

Checkliste Berufseinsteiger

Checkliste Berufseinstieg

Ausbildung beendet? Studium abgeschlossen? Super! Dann rein ins kalte Wasser. Du machst jetzt die ersten Schritte in deiner Karriere! Nun wendest du an, was du bisher gelernt hast: graue Theorie im Reality-Check. Bist du neugierig, wohin dein Berufsweg führen wird? Wir sind es – und begleiten dich gern dabei. Unsere Checkliste für Berufseinsteiger nimmt dich an die Hand und macht dich fit für den ersten Job.

Was musst du beim Jobeinstieg erledigen?

Wer in den Joballtag einsteigt, gewinnt an Unabhängigkeit und hat meist mehr Geld zur Verfügung als vorher. Zugleich steigt aber auch die eigene Verantwortung – rund um den Bereich Finanzen, von A wie Altersvorsorge bis V wie Versicherungen. Erster Schritt: passendes Gehalts-Girokonto eröffnen und Steuer-ID beantragen – beziehungsweise aus deinen Unterlagen raussuchen. Die braucht dein neuer Arbeitgeber.

„Zeit ist Geld“ lautet ein Sprichwort. Und in deinem Fall stimmt das. Je früher du anfängst, etwas für später anzusparen, desto besser kann sich dein Geld vermehren. Also solltest du dich – auch wenn dir das Thema aktuell noch sehr fern scheint – schon heute mit dem Thema Altersvorsorge auseinandersetzen. Es gibt viele Wege, fürs Alter vorzusorgen, mitunter kann das auch die eigene Immobilie sein. Informiere dich zum Thema Vermögenswirksame Leistungen beim Bausparen.

Bedenke, dass du im Job möglicherweise nicht mehr automatisch bei deinen Eltern gegen verschiedene Risiken mitversichert bist. Haftpflicht und Krankenversicherung fallen einem da direkt ins Auge, aber auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Unfallversicherung solltest du prüfen.

Musst du BAföG oder andere Ausbildungskredite zurückzahlen? Hier kannst du zum Teil viel Geld sparen, wenn du die Summe auf einmal aufbringst. Mach den Vergleich. Oft lohnt es sich, dafür einen Privatkredit aufzunehmen und dabei bis zu 50 % der BAföG-Rückzahlung zu sparen. Und das so Gesparte kannst du direkt gewinnbringend anlegen. Wir informieren dich gern zu allen Möglichkeiten, mehr aus deinem Gehalt zu machen.

Geh einfach unsere Checkliste durch, dann übersiehst du kein wichtiges Thema beim Berufseinstieg. Viel Erfolg im neuen Job!

Die wichtigsten Formalitäten beim Berufsstart:

  • Konto eröffnen (für den Gehaltseingang)
  • Steuer-Identifikationsnummer besorgen
  • über Altersvorsorge informieren
  • vom Arbeitgeber zu den vermögenswirksamen Leistungen informieren lassen
  • Krankenversicherung abschließen
  • Berufsunfähigkeitsrisiko abdecken
  • private Haftpflichtversicherung abschließen (wenn keine Mitversicherung über die Eltern besteht)
  • über Unfallversicherung informieren
  • über Hausratversicherung informieren (bei eigener Wohnung)
  • Einsparmöglichkeiten durch Einmalzahlung bei Studienkrediten prüfen
  • Anlagestrategien prüfen  

Kontaktiere uns bei Fragen!

Heute stellst du die Weichen für morgen. Möchtest du mal in deinem eigenen Haus leben, finanziell unabhängig und gut abgesichert für später? Gern unterstützen wir dich dabei, deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Schließen

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i