Anmelden
DE

Nutzfläche

Die Nutzfläche gibt an, welche Teile der Gebäude­grundfläche einer bestimmten Zweckbestimmung zugeordnet werden können. Diese Teile sind nutzbar, müssen aber nicht zwingend bewohnbar sein. Nutzflächen können beispielsweise Dachböden, Keller, Büros oder Schulräume sein. Funktionsräume wie Heizungsräume, technische Betriebsräume oder Maschinenräume und Verkehrsflächen wie Treppen­räume, Eingänge und Aufzüge zählen nicht zu den Nutzflächen.

Beim Kauf einer Immobilie ist die Größe der Nutz­fläche von Bedeutung, denn diese gibt an, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht. Es empfiehlt sich dabei, die der Immobilie zugrundeliegende Zweck­bestimmung zu beachten.

Neben der Gebäudenutzfläche ist in Deutschland auch der Begriff der landwirtschaftlichen Nutzfläche definiert. Landwirtschaftliche Nutzflächen umfassen sämtliche Ackerflächen, Grün- und Gartenland sowie Weiden und Wiesen.

Arten von Nutzflächen

Ein Kriterium für die Kategorisierung von Gebäude­nutzflächen ist ihre Funktion und Zweck­bestimmung. In dieser Art und Weise werden Nutzflächen in sieben Kategorien gegliedert:

  • Aufenthalt und Wohnen: z.B. alle Wohn-, Gemeinschafts-, Speise- und Warteräume
  • Pflegen und Heilen: z.B. OP-Räume, Physiotherapie- und Reharäume
  • Büroarbeit: z.B. Büroräume, Besprechungsräume und Aufsichtsräume
  • Maschinen- und Handarbeit, Experimente und Produktion: z.B. Laborräume, Werkstätten
  • Lagern, Verteilen, Verkaufen: Archive und andere Lager- und Sammlungsräume
  • Bildung, Kultur und Unterricht: z.B. Bibliotheks-, Versammlungs- und Sporträume
  • Sonstige Nutzungen: z.B. Garderoben, Parkplätze und Räume für zentrale Technik
     

Der Unterschied zwischen Nutz-, Wohn- und Grundfläche

Die Gebäudenutzfläche ist ein Teil der gesamten Grundfläche. Sie ist der Anteil, der entsprechend der Zweck­bestimmung genutzt werden kann. Die Wohnfläche hingegen bezieht sich auf die Gesamt­heit der anrechenbaren Grundflächen, welche nach der Wohnflächen­verordnung bewohnbar sind. Die Wohnfläche ist daher zugleich auch immer ein Teil der Nutzfläche. Als Grundfläche einer Immobilie wird wiederum die Fläche bezeichnet, die ein Gebäude oder ein Teil eines Gebäudes auf dem Boden einnimmt, also die Begrenzungsfläche der Immobilie.

Schließen

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i