Anmelden
DE

Checkliste Hauskauf: Ablauf Ihres Immobilien­kaufs

Planen Sie vorausschauend

Checkliste Hauskauf: Ablauf Ihres Immobilien­kaufs

Planen Sie vorausschauend

Von der Wahl des passenden Hauses über den Ablauf des Kaufs bis hin zum Werterhalt gibt es viele Dinge, die Käufer und Käuferinnen berücksichtigen müssen. In unserer Checkliste erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt Ihren Immobilienwunsch verwirklichen.

Überblick

Haus- und Wohnungskauf: das Wichtigste im Überblick

  • Für den zügigen Ablauf des Kaufs einer Immobilie benötigen Sie frühzeitig einen Überblick über Ihre finanziellen Möglichkeiten.
  • Schon während der Suche nach dem passenden Objekt stellen Sie die Unterlagen zusammen und nehmen Kontakt mit der Bank auf.
  • Für die Besichtigung älterer Bestandsimmobilien nehmen Sie sich idealerweise einen Experten oder eine Expertin mit – zum Beispiel einen zertifizierten Sachverständigen.
Ihr erster Schritt: ein Termin mit uns

Kommen Sie Ihrer Wunschimmobilie einen Schritt näher und profitieren Sie von unserer kompetenten Beratung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0711/124-45002 von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr, am Samstag von 9 – 14 Uhr.

In 10 Schritten zum Eigenheim
Schritt 1: Die Wahl der passenden Immobilie

Sie haben sich entschieden, eine Immobilie zu erwerben. Doch wonach suchen Sie genau? Eine moderne Eigentumswohnung in der Stadt? Ein Haus mit Garten auf dem Land? Möchten Sie in einer Bestands­immobilie oder lieber in einem Neubau wohnen? Die Entscheidung hängt oft von vielen Faktoren ab – nicht nur vom vorhandenen Budget.

Schritt 2: Finanzierung prüfen

Wenn Sie sich für einen bestimmten Immobilien-Typ entschieden haben, geht es darum, die Finanzierungsmöglichkeiten auszuloten. Die Höhe des benötigten Kredits ergibt sich aus dem Eigenkapital, das Sie zur Verfügung haben. Beachten Sie bei der Berechnung, dass Ihre Miete zwar wegfällt, Ihnen aber auch Nebenkosten entstehen und Grundsteuern
anfallen. Kalkulieren Sie mit unserem Rechner ganz einfach Ihreindividuelle Baufinanzierung. Zur Klärung weiterer Fragen stehen Ihnen unsere Berater und Beraterinnen in der Filiale, per Telefon oder online zur Verfügung.

Schritt 3: Eine konkrete Immobilie finden

Nicht nur Ihre Finanzsituation entscheidet über Lage, Größe und Beschaffen­heit des Hauses, der Wohnung oder des Grundstücks. Beachten Sie bei der Entscheidung auch das jeweilige Umfeld, wie z.B. die Anbindung an den öffentlichen Personen­­nahverkehr, die Lage zu den Himmels­richtungen oder die Lage innerhalb eines Wohngebiets (Zufahrts­straße, Sackgasse, Hauptverkehrsstraße usw.). Finden Sie die Immobilie, die zu Ihnen passt – im Online-Angebot unserer Immobilienvermittlung oder bei einer individuellen Beratung. Besuchen Sie uns gerne in unseren Standorten in Stuttgart, im Landkreis Ludwigsburg, im Rems-Murr-Kreis, im Landkreis Esslingen, Landkreis Böblingen und in der Bodenseeregion.

Schritt 4: Genaue Kostenermittlung

Auf Grundlage Ihrer und unserer Immobilienrecherche können unsere Experten und Expertinnen nun die detaillierten Kosten ermitteln. Neben den reinen Bau- oder Erwerbskosten sind auch folgende Posten zu berück­sichtigen: Grundstück, Erschließ­ungs­kosten, Außen­anlagen, Bauneben­kosten (Architekt, Statik, Ver­messung, Baugenehmi­gung), Steuern, Notar, sonstige Kosten. Klingt kompliziert, doch dank unserer ausgezeichneten Beratungsqualität und der Hilfe unserer Experten und Expertinnen aus der Immobilienfinanzierung werden Sie auch diese Hürde einfach meistern.

Schritt 5: Risiken rund um den Kauf absichern

Bevor Sie ein Haus kaufen oder bauen, sollten Sie sich gegen etwaige Risiken absichern. Mit unserer Expertise in der Baufinanz­ierung sind wir Ihnen dabei behilflich, die richtige Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden. Wie Sie sowohl Ihre Immobilie als auch Ihre Familie auch nach dem Einzug absichern, erfahren Sie hier.

Schritt 6: Staatliche Hilfe nutzen

Sind die konkreten Kosten ermittelt, erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein geeignetes Finanzierungs­modell, das zum Beispiel einen Bausparvertrag umfasst. Dabei informieren wir Sie auch über die verschiedenen staatlichen Förder­mittel von Bund, Land und KfW-Bank. Ist ein geeignetes Modell gefunden, kann bereits der Kredit­antrag unterschrieben werden.

Schritt 7: Den Kauf sicher abwickeln

Damit Sie auch als Eigentümer oder Eigentümerin inklusive aller Rechte und Pflichten im Grundbuch eingetragen werden, müssen Sie einen Notar beauftragen, der den beglaubigten Kaufvertrag erstellt. Prüfen Sie den Kaufvertrag für Ihr neues Haus oder Grundstück ganz genau: Sind alle Abmachungen mit dem Verkäufer bzw. der Verkäuferin enthalten? Wurde eventuell ein wichtiges Dokument oder eine Beurkundung vergessen?

Schritt 8: Die richtigen Dienstleister finden

Egal ob Sie kaufen oder bauen, ein paar handwerk­liche Arbeiten stehen in der Regel immer an – auch nach der Übergabe durch den Verkäufer oder die Verkäuferin. Solange Sie keinen General­­unternehmer einsetzen, planen Sie Zeit ein, in der Sie sich um die Verpflichtung von Handwerkern kümmern und anhand der Kosten­voran­schläge einen Zeitplan auf die Beine stellen.

Schritt 9: Kontrolle der Bauabschnitte

Sind die Bauarbeiten im Gang, stehen regelmäßig Kontrollen und Abnahmen an. Diese Aufgabe können Sie als Käufer oder Käuferin selbst übernehmen oder auf die Bauleitung übertragen. Es empfiehlt sich in jedem Fall ein Bautagebuch zu führen. Für den Fall, dass Sie in einen Rechtsstreit geraten, sorgt der Bauherren-Rechtsschutz für Ihr gutes Recht beim Bauen, Kaufen und Sanieren und schützt Sie vor den hohen Kosten eines Rechtsstreits.

Schritt 10: Werterhalt

Tun Sie sich selbst und Ihrem Vermögen etwas Gutes: Betrachten Sie Ihre Immobilie als Geldanlage und erhalten Sie den Wert. Nehmen Sie stets den Zustand in Augen­schein und lassen Sie regelmäßig Renovierungen oder Moderni­sierungen vornehmen. Kümmern Sie sich außerdem darum, dass Sie oder die Hausgemeinschaft über ausreichende Rücklagen verfügen.

Weitere Tipps rund um den Hauskauf

Tipp: Von günstigen Zinsen profitieren

Aktuell sind die Zinsen für den Hauskauf günstig: Als Käufer oder Käuferin können Sie sich die günstigen Konditionen noch heute sichern und viel Geld sparen! Mit einem Bausparvertrag haben Sie zudem die Möglichkeit, von diesen Zinsen langfristig zu profitieren – bis zur letzten Rate.

Tipp: Rate und Rechnungen fristgerecht zahlen

Damit die monatliche Rate für Ihren Kredit pünktlich bezahlt wird, sollten Sie im Online-Banking Ihres Girokontos einen Dauerauftrag einrichten. Mit Terminüberweisungen können Sie auch die pünktliche Zahlung von Handwerkerrechnungen planen. Auch dies können Sie bequem in Ihrem Online-Banking vornehmen.

Checkliste

Auf einen Blick: Checkliste für Haus- und Wohnungskauf

  • Entspricht die Lage des Gebäudes oder der Wohnung meinen Vorstellungen?
  • Verfügt das Objekt über die gewünschte Ausstattung und ist diese im Kaufvertrag dokumentiert?
  • Gibt es am Haus einen Mangel, der vor dem Erwerb noch vom
  • Verkäufer oder von der Verkäuferin beseitigt werden muss?
  • Sind alle Informationen zum Objekt in den Kaufunterlagen enthalten?
  • Habe ich eine persönliche Beratung zu möglichen Risiken erhalten und ist der Kauf dagegen abgesichert? Reicht mein Eigenkapital für mein Vorhaben?
  • Habe ich mit meinem Berater bzw. meiner Beraterin einen Finanzierungsplan ausgearbeitet?
  • Habe ich als Käufer oder Käuferin die Möglichkeiten staatlicher Förderung ausgeschöpft?
Ihr nächster Schritt zum Hauskauf

Sie möchten mehr zu den Themen Kaufvertrag, Finanzierung oder Zahlung der Rate erfahren? Unsere Experten und Expertinnen beraten Sie gerne. Sie erreichen uns telefonisch unter 0711-1234567 von Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 18.00 Uhr.

Beratung

Beratung zum Immobilienkauf bei Ihrer BW-Bank

Egal, ob Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen oder verkaufen möchten – unsere Immobilienvermittlung hilft Ihnen beim Einholen und der professionellen Erstellung aller Unterlagen. Auch beim Führen von Verhandlungen mit dem Verkäufer oder der Verkäuferin und bei allen weiteren Schritten auf dem Weg zur Transaktion können Sie sich auf unsere Erfahrung verlassen.

  • Hervorragende Markt- und Fachkenntnis in der Beratung
  • Zahlreiche Kontakte auf Käufer- und Verkäuferseite
  • Lückenloser Service vom ersten Kontakt bis zur Begleitung beim Notar
  • Optimales Marketing für Ihre Immobilie durch unser großes Banknetzwerk

Immobilie finden

Direkt zu unseren Immobilien­an­ge­boten

FAQ

Häufige Fragen zum Ablauf eines Immobilienkaufs

Wie läuft ein Immobilienkauf ab?

Wenn die Finanzierung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung gesichert ist, wird der Kauf in Deutschland über einen Notar abgewickelt. Der Notar nimmt eine neutrale Position zwischen Käufer und Verkäufer ein und setzt den Kaufvertrag auf. Gibt es von beiden Seiten nach sorgfältiger Durchsicht des Kaufvertrags keine Änderungswünsche mehr, lädt der Notar die Beteiligten zur Beglaubigung des Vertrages in die Kanzlei ein. Im Anschluss daran folgt die Auflassungsvormerkung, die der Notar im Grundbuch eintragen lässt. Auf diese Art und Weise kann die Immobilie an keine dritte Person mehr verkauft werden.

Haus kaufen: Was braucht man?

Beim Hauskauf erhalten Sie mehrere Unterlagen. Besonders genau sollten Sie den Grundbuchauszug prüfen, der nicht älter als drei Monate sein darf. Beachten Sie auch, dass Ihnen der Verkäufer oder die Verkäuferin im Normalfall Pläne (Grundriss, Lageplan, Flurkarte), Fotos, Versicherungsnachweise und gegebenenfalls Gutachten zur Verfügung stellt. Prüfen Sie die Immobilienangebote generell mit einer gesunden Portion Vorsicht. Fragen Sie nach, wenn wichtige Informationen fehlen oder keine Begutachtung des Objekts möglich ist.

Welche Unterlagen muss ich der Bank vorlegen?

Um die Finanzierung zu sichern, benötigen wir Unterlagen, die zum Teil durch Käufer oder Käuferin, Ihre Steuerberatung oder auch durch uns als Hausbank zur Verfügung gestellt werden. Unser Tipp: Hier finden Sie eine Übersicht der Unterlagen zum Abhaken.

Hauskauf: Wo kann ich mich beraten lassen?

Vertrauen Sie auf die Beratung in Ihrer Filiale der BW-Bank. Unsere Experten und Expertinnen kennen sich deutschlandweit auf dem Immobilienmarkt aus – mit besonderem Fokus auf Baden-Württemberg. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung können wir auf detailliertes Marktwissen zurückgreifen, das wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Was machen die KfW oder L-Bank?

Über die L-Bank (Staatsbank für Baden-Württemberg) oder die KfW können Sie von staatlichen Förderprogrammen und günstigen Krediten profitieren. Prüfen Sie mit Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin, welche Zuschüsse Sie für Ihr Projekt beantragen können – sei es zum Beispiel die Bezuschussung von Elektroauto-Ladestationen oder von innovativer Energiegewinnung.

Wie finde ich meine Wunschimmobilie?

Nehmen Sie sich die Zeit und nutzen Sie möglichst viele Quellen. Das können zum Beispiel Tageszeitungen und Aushänge sein oder auch der Immobilienfinder der BW-Bank. In unserem Tool finden Sie Angebote in ganz Baden-Württemberg. Haben Sie ein Objekt gefunden, können Sie mit dem Verkäufer oder der Verkäuferin einen Termin zur Hausbesichtigung vereinbaren. Nehmen Sie bei Bedarf Sachverständige zur Besichtigung mit.

Ist es sinnvoll, bei den aktuellen Preisen eine Immobilie zu kaufen oder sind sie überteuert?

Nicht nur der Kaufpreis von Häusern und Eigentumswohnungen ist in den vergangenen Jahren gestiegen, auch die Mietbarometer zeigen vielerorts Höchststände an. Daher kann es sich durchaus lohnen, auch bei erhöhten Immobilienpreisen nach einem Kaufobjekt Ausschau zu halten – wenn Sie beispielsweise aus beruflichen oder privaten Gründen in Ihrem Stadtviertel bleiben möchten, aber mehr Wohnraum benötigen. Es kommt hinzu, dass Sie sich durch die günstigen Zinsen aktuell mehr für Ihr Geld leisten können.

Hat das Haus tatsächlich den Wert, den ich bezahle?

Vereinbaren Sie zu diesem Thema einen Beratungstermin mit unseren Experten und Expertinnen, die sich auf dem deutschen Immobilienmarkt und insbesondere in den Mikrolagen in Baden-Württemberg auskennen. Zudem ist es ratsam, das Objekt von einer sachverständigen Person begutachten zu lassen.

Wann muss ich mit Modernisierungskosten rechnen?

Für gewöhnlich fallen bei Neubauten erste Reparatur- oder Modernisierungskosten nach 10 bis 15 Jahren an. Anders verhält es sich bei Altbauten oder anderen Bestandsgebäuden. Beim Kauf einer solchen Immobilie sollten Sie besonders darauf achten, dass genügend Rücklagen vorhanden sind bzw. gebildet werden.

Wie lange können die günstigen Zinsen festgeschrieben werden?

Bei Immobiliendarlehen liegt die Zinsbindungsfrist in der Regel bei 10, 15 oder 20 Jahren. Mit einem Bausparvertrag unseres Partners LBS Südwest können Sie sich den Zins sogar noch langfristiger sichern.

Wie hoch sind mögliche Sondertilgungen?

Sondertilgungen sind bei Bauspardarlehen in der Regel jederzeit problemlos möglich, wodurch Sie die Möglichkeit haben, die Restschuld des Kredits zu reduzieren.

Fallen Bereitstellungszinsen an?

Wenn zwischen der festgelegten Auszahlung und dem tatsächlichen Abruf der Kreditmittel ein längerer Zeitraum liegt, werden sogenannte Bereitstellungszinsen erhoben. Bereitstellungszinsen können ebenfalls anfallen, wenn der Darlehensbetrag einer Baufinanzierung nicht einmalig in einer vollen Summe benötigt wird, sondern nach und nach abgerufen wird.

Was ist mit der Finanzierung, wenn der Hauskauf platzt?

Da der Kredit trotzdem in Kraft träte, bereiten Sie nach Möglichkeit den Kaufvertrag unterschriftsfertig vor und geben den unterschriebenen Kreditvertrag erst nach dem Kaufvertrag ab. Lassen Sie sich zu diesem Thema auch durch unsere Experten
und Expertinnen beraten und absichern.

Ihr nächster Schritt

Haben Sie bereits ein Haus im Blick und bereits Kontakt mit der Verkäuferin oder dem Verkäufer aufgenommen? Kontaktieren Sie uns für die nächsten Schritte. Sie erreichen uns telefonisch unter 0711-1234567 von Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 18.00 Uhr.

Nicht jetzt

Wir, als Ihre BW-Bank, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Für die Dauer Ihres jetzigen Besuchs dieser Website werden keine weiteren Cookies gesetzt, wenn Sie das Banner oben rechts über „X“ schließen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer "Erklärung zum Datenschutz". Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern.

i